Melierter Oversize Cardigan #03 aus LAMANA Magazin 07

Melierter Oversize Cardigan aus Merino und Mohair/Seide

Am letzten Freitag gab es im Hause K. einen riesigen Freudenhüpfer, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Da habe ich nämlich das erste Mal meinen selbst entworfenen Oversize Cardigan im druckfrischen Lamana Magazin 07 gesehen.

DER REINE WAHNSINN

Ich hatte zwar eine Woche zuvor bereits ein Foto bekommen, aber in einem professionell gedruckten Magazin mit vielen anderen schönen Strickmodellen ist das noch mal etwas ganz anderes. Bei uns im Wohnzimmer gab es jedenfalls erst mal ein ordentliches Tänzchen …

Ich bin so unglaublich stolz und es war und ist einfach nur ein tolles Gefühl, wenn man sein selbst entworfenes Stück so in Szene gesetzt sieht. Das Foto gefällt mir ausgesprochen gut und zeigt den cleanen Stil dieser Jacke. Trotz – oder gerade wegen – des einfachen Schnittes und des unkomplizierten Musters wirkt die Farb- und Woll-Kombination besonders schön. Ein wildes Muster würde da nur stören.

 

Melierter Oversize Cardigan aus Merino und Mohair/Seide

 

Ganz spontan habe ich dann am nächsten Tag bereits ein Foto auf Instagram gepostet und eure lieben Kommentare und Glückwünsche haben mich noch mal umgehauen. Es waren so viele, daß ich noch nicht einmal wußte, wo ich denn mit dem bedanken anfangen sollte.

Daher möchte ich mich hier noch mal ausdrücklich bei allen bedanken! Ich habe mich sehr über jeden einzelnen Kommentar gefreut und ihr habt damit noch mal eins oben drauf gesetzt. Das ist eine mega tolle Wertschätzung und Anerkennung von dem was ich hier mache.

DER CARDIGAN

Gestrickt wird mit zwei unterschiedlich farbigen Fäden der Como – hier im Original-Modell mit natur (00) und hellgrau (42m) – und 2 Fäden der Premia in seidengrau (03). Durch die Garnkombination und 9er Stricknadeln erhält die Jacke noch die schöne Chunky-Optik, die ich so sehr mag.

Melierter Oversize Cardigan aus Merino und Mohair/Seide

Zur Qualität muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel sagen. Beide Garne für sich sind schon super schön und weich und wer die Como und die Premia kennt, der kann sich vorstellen was für eine tolle Kombination das ist.

Der Schnitt ist sehr schlicht, sie wird von oben als Raglan gestrickt und für die Ausschnittschräge werden über das komplette Unterteil gleichmäßig verteilt Maschen zugenommen. Das Bündchen wird anschließend angestrickt und genau wie die Saum- und Ärmelbündchen mit Hebemaschen gearbeitet. Dadurch erhalten die Bündchen diese spezielle Optik.

Wenn man den Raglanteil erstmal hinter sich hat, dann kann man die Jacke fast blind stricken. Außer die Zunahmen am Ausschnitt und die Abnahmen vor dem Ärmelbündchen wird ansonsten alles gerade herunter gestrickt. Die Ärmel hatte ich in Hin- und Rückreihen gestrickt, weil ich damit einfach schneller bin als mit dem Magic Loop. Aber das kann ja jeder machen, wie er mag.

Hier noch mal die Skills in Kurzform:

  • Raglan von oben (RVO)
  • Zunahmen aus dem Querfaden (links und rechts geneigt)
  • Abnahmen durch zusammenstricken
  • Hebemaschen
  • Matratzenstich

Im Foto unten sieht man, dass die Vorderteile etwas kürzer wirken und könnte meinen, dass da mit verkürzten Reihen gestrickt wurde. Das ist aber nicht der Fall, sondern kommt einfach durch das angestrickte Bündchen zustande.

Melierter Oversize Cardigan aus Merino und Mohair/Seide

No Problems?

Jetzt ist es bereits über 3 Monate her, dass ich diese Jacke für Lamana gestrickt habe und damit nicht extra kleine Modells engagiert werden mußten, habe ich die Jacke dementsprechend größer gestrickt. Das Modell im Magazin trägt die Größe S/M.

Ein wenig habe ich doch geschwitzt, ob der Cardigan denn dann auch wirklich einem 1,75 m großem Modell paßt, denn meine eigenen Anproben haben eher ein noch größeres Fragezeichen verursacht.

Kurzum habe ich, als der erste Ärmel fast fertig war und ich unsicher wegen der Ärmellänge war, eine Freundin gefragt, ob ihre 18jährige Tochter, die etwa die Maße der Strick-Magazin-Modells hat, die Jacke mal anprobieren würde.

Danach viel mir ein Stein vom Herzen, denn die Jacke saß super und die Ärmellänge war dann auch kein Problem mehr. Gut organisiert wie ich bin, hat dann das Päckchen mit der Jacke einen!!! Tag vor unserem Sommerurlaub seinen Weg zu Lamana gefunden.

WIE GEHT’S WEITER

Zunächst war ich natürlich erst mal froh, dass alles soweit gut geklappt hatte, ich nicht einmal ribbeln mußte (was mir zeitlich das Genick gebrochen hätte) und wir bzw. ich dann ganz entspannt in die Ferien fahren konnte.

Dann ging spätestens Mitte September das Warten und die Aufregung los. Ich habe bisher noch nie das gleiche Modell noch einmal gestrickt und kurz nach Fertigstellung hätte ich mir das auch nicht vorstellen können. Aber nun, wo einige Zeit verstrichen ist und ich den Cardigan ja sowieso schweren Herzens aus der Hand gegeben habe, freue ich mich nun umso mehr mir meinen eigenen Cardigan stricken zu dürfen.

Und da ich nach wie vor etwas gehandicapt bin, aber so langsam eine Besserung in Sicht ist, freue ich mich wahnsinnig darauf im Dezember, genauer gesagt ab dem 1. Dezember einen neuen #LOTILDAKAL zum Modell zu starten. Wir können meine vorhandene Facebook-Gruppe aus dem letzten KAL einfach weiternutzen und uns gegenseitig unterstützen und austauschen.

Außerdem möchte ich euch gerne – vor allen denjenigen, die noch nie einen RVO gestrickt haben – nähere Infos zur Technik geben, denn Raglan ist sehr einfach, man muss nur einmal das Grundprinzip verstanden haben.

Ich hoffe, dass der Dezember für diejenigen, die mitstricken möchten ok ist und plädiere nun mal für einen entspannten, streßfreien Dezember, in dem man nicht unbedingt jede Weihnachtsaktivität mitnehmen muss. Leichter gesagt als getan, ich weiß, und ich nehme mir selbst jedes Jahr vor, alles mit genügend Vorlauf und Gelassenheit zu erledigen, das dann aber doch meistens nicht klappt, da ich persönlich viel zu entspannt in die Weihnachtszeit gehe und dann plötzlich ganz erstaunt bin, dass ja nächste Woche schon Heiligabend ist. So bin ich! Na, ja stricken entspannt!

Und da ich mich aufgrund der tollen Herbstfarben einfach nicht entscheiden kann, mit welcher Farbkombi ich die Jacke stricken möchte, habe ich vor in den nächsten Wochen noch einige Strickproben anzufertigen und diese mit euch zu teilen. Zum einen verkürzt das etwas die Wartezeit und ich kann mich gaaanz langsam wieder einstricken.

Bis bald und liebe Grüße

Tanja

Verlinkt mit [Maschenfein :: Auf den Nadeln Oktober 2017]

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte Dich auch interessieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.