Strickjacke im Halb-Patentmuster aus Baumwolle/Alpaka (Teil 1)

LOTILDA Strickjacke im Patentmuster aus Baumwolle Alpaka Ausschnitt

Mir schwirrt schon lange eine rosa Strickjacke im Kopf herum, aber bisher war mir die passende Wolle dazu noch nicht über den Weg gelaufen. Außerdem sollte die Jacke zu einem ganz bestimmten Sommerkleid passen, das in ganz zarten grau und rosa Tönen gehalten ist.

Das erste Vorderteil ist bereits fertig und ich habe schon mal ein Foto von der Kombi gemacht.

LOTILDA Strickjacke im Patentmuster aus Baumwolle Alpaka Vorderteil

 

Außerdem trage ich im Sommer wenig bis gar keine langen Jeanshosen, sondern eher Kleider, Röcke und kurze Shorts. Ich finde, dazu paßt eine kurze Jacke besser.

Die altrosa „Cosma“ (Baumwolle mit Modal) von Lamana hatte ich ja schon einmal bei meinem Streifenhirt verstrickt, aber ich wollte kein reines Baumwolljäckchen, sondern einen kleinen flauschigen Wollanteil. Und da kam die „Piura“ von Lamana mit ins Spiel, die es in dem gleichen Farbton gibt. Ein hauchdünnes Garn aus reinem Baby Alpaka.

LOTILDA Strickjacke im Patentmuster aus Baumwolle Alpaka Wolle

Die erste Maschenprobe hat mich schon begeistert: Kuschelig weich und nicht allzu viel Wollanteil. Außerdem kommt man mit Nadel Nr. 7 und Patentmuster recht schnell voran. Wenn ich nur nicht so viele parallele Projekte haben würde …

Das Modell hat übrigens einen ähnlichen Grundschnitt, wie der Bernadette Cardigan, nur etwas schmaler, kürzer und mit wesentlich engerem Bündchen.

LOTILDA Strickjacke im Patentmuster aus Baumwolle Alpaka Bündchen

 

Außerdem stricke ich diesmal die Vorderteile und das Rückenteil separat. Ich wollte unbedingt die Ärmel direkt anstricken und das funktioniert mit Nadel #7 und einer Ärmelbreite von weniger als 30 cm nun mal nicht. Oder hat da jemand andere Erfahrungen?

Mir fällt es auch wesentlich leichter die Seiten- und Längsteile im Matratzenstich zusammen zu nähen, als Ärmel einzusetzen.

Bis die Jacke fertig ist habe ich noch ein bisschen Arbeit vor mir, aber sobald mein Sommerkleid mit gestricktem Netzteil (auf Instagram könnt ihr schon mal ein Foto sehen) fertig ist, gebe ich GAS …

Liebe Grüße und bis bald

Tanja

[Maschenfein :: Auf den Nadeln Juni]

Das könnte Dich auch interessieren ...

7 Kommentare

  1. hallo Tanja, das ist wieder ein teilchen, das ich genauso sofort haben möchte, aber mit dir komme ich nicht mit….bin gerade an einem Top und eine weiße Sommerjacke stricke ich auch noch…angefangene Stulpen-(ok… die haben echt Zeit bis zum Winter) …leider habe ich auch zu viele parallele Sachen zu tun (ich nähe viel), daß ich nur staunen kann!!!!!aber ich finde deine Sachen ALLE toll!
    (Dein gestreifter Pullover steht auch noch auf meiner Liste)
    GGGGGLG Olga

    1. Vielen Dank, liebe Olga! Als ich „nur“ genäht habe, hatte ich nicht so viele UFO´s. Das Phänomen kenne ich erst, seit dem ich stricke ;o))) Liebe Grüße, Tanja

  2. Die Farbe ist ein Traum und die Garnkombination fühlt sich bestimmt genial an. *schmacht* Bin gespannt auf der fertige Ergebnis in Kombination mit dem Kleid.

  3. Ach, diese Pudertöne gefallen mir soooo gut – leider kann ich sie gar nicht tragen, ich sehe damit aus wie meine eigene Oma… Zu dem grauen Kleid gefällt mir die Kombi total gut und ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.
    LG
    Sandra

    1. Lieben Dank, Sandra! Ich muss auch immer aufpassen, wie ich diese zarten Farben kombiniere, damit ich nicht wie ein kleines Mädchen aussehe ;o) Liebe Grüße, Tanja

  4. Hallo Tanja,

    ich habe letztens auch an meine Jacke, wo das Vorher- und das Rückenteil im Halbpatent gestrickt ist, direkt die Ärmel dran gestrickt. Ich muss echt sagen, das hat sehr sehr gut geklappt. Meine Randmaschen haben sich hervorragend dafür geeignet, was sehr selten der Fall ist 😉

    Liebe Grüße,
    Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.