Slowfashion im #LOTILDAKAL

lotildakal collage

Der Starttermin für den #lotildakal, nämlich der 24. April 2017, ist schon eine Weile vergangen und seitdem sind einige Strickjacken im Halbpatent nach meiner eigenen Anleitung von den Nadeln gehüpft.

Nun möchte ich Euch nicht einfach nur einige Ergebnisse in Bildform hier präsentieren, sondern mir fiel spontan der Begriff Slowfashion dazu ein.

Einige waren in Null Komma Nichts fertig und andere haben etwas länger gebraucht. Dabei bezeichnet eigentlich Slowfashion nicht unbedingt die Geschwindigkeit, in der ein Kleidungsstück hergestellt wird, sondern das Thema ist wesentlich komplexer. Um es mit einigen Schlagwörtern auf den Punkt zu bringen: Es geht um Nachhaltigkeit, Wertschätzung von Mensch, Tier und Natur in Bezug auf Herstellung von und das Bewusstsein für Kleidung.

Nun sind wir StrickerInnen dem ganzen Thema ja bereits einen riesigen Schritt voraus, weil wir mehr oder weniger unsere eigene Kleidung herstellen können und maßgeblich an der Auswahl der Wolle und dem eigentlichen Herstellungsprozess  beteiligt sind.

Dem Ganzen die Krone aufzusetzen wäre nun – in Anlehnung an die Fashion Revolution „Who made my Clothes?“ zu fragen „Who made my Wool?“.

So, nun ist aber Schluß und ich möchte Euch hier keinen wissenschaftlichen Vortrag liefern (der definitiv den Rahmen sprengen würde) sondern eher meine Gedanken in Bezug auf den Knit Along festhalten. Wer dennoch mehr zu dem allgemeinen Thema Slowfashion nachlesen möchte, wird hier fündig:

Nachhaltigkeit in der Modebranche – Fast-Fashion vs. Slow-Fashion

Die einzelnen Punkte aus dieser Definition „Was ist also Slow Fashion?“ habe ich im folgenden mal aufgegriffen und meine Gedanken in Verbindung mit unserem KAL festgehalten:

  1. Langlebig
    Wir sehen und beschäftigen uns mit einem Modell und wenn die Entscheidung gefallen ist, dann geht es an die Wollauswahl. Für den einen geht das fix, für den anderen kann das schon mal wochenlange Suche bedeuten (dazu zähle ich). Auch, wenn ein Strickstück dann mal nicht so wird, wie wir es uns vorstellen, dann fliegt es zunächst schon mal in die Ecke, es wird verschenkt oder eben aufgeribbelt. Das macht es in meinen Augen langlebig, denn wir sind mit so viel Herzblut dabei, dass wir es achten und Never Ever in die Altkleidersammlung geben würden.
  2. Nähe
    Da kann ich persönlich ein Lied von singen: Ich freue mich jeden Tag, wenn ich ein selbst gestricktes Teil zu meinem Outfit kombinieren kann. Oftmals ertappe ich mich, dass ich die Strickteile anfasse, fühle. Nicht ohne Grund poste ich auf Instagram so viele, wiederholte male, meine selbst gestrickten bzw. genähten Sachen.
  3. Perfektionistisch
    Im KAL kann ich mich zumindest an 3 – 4 Mädels erinnern, die nicht ganz bzw. gar nicht zufrieden mit dem Ergebnis waren. Und dann wurde geribbelt und von Neuem gestartet, um das perfekte Ergebnis zu bekommen oder eben abgebrochen und etwas anderes aus der Wolle gestrickt. Gehört alles dazu!
  4. Auratisch (habe das Wort zum 1. mal gelesen, hat was mit Aura zu tun)
    Wir suchen die Wolle nicht nach irgendwelchen Gesichtpunkten aus, sondern ob sie zu uns passt. Egal ob Material, Struktur oder Farbe. Im KAL wurde so unterschiedliche Wolle und vor allem Farben verstrickt und jeder hat für sich selbst den perfekten Farbton gefunden. Wir wissen eben selbst, was uns steht und zu uns passt.
  5. Geschichte
    Mein rosa Jäckchen im Halbpatent und vor allem die neu entstandene Anleitung, die in Kooperation mit Lamana entstanden ist, wird für mich immer in schöner Erinnerung bleiben. Jedesmal wenn ich einer meiner zwei Jacken trage muss ich unweigerlich an Euch denken, denn ohne Euch hätte es den Kal nicht gegeben.

Hach, ist das nicht ein schöner Abschluss …

Lieben Dank an Alle, die mitgestrickt, sich gefreut, gelacht und geweint und/oder geflucht haben. Denjenigen, die noch stricken, wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Stricken der Jacke!!!

😘😘😘

Und jetzt zu euren tollen Jacken. Ich habe allerdings nur die Fotos hier im Beitrag eingefügt, die mir von euch zugeschickt wurden. Am Schluß habe ich noch mal eine eigene Pinnwand mit allen fertigen Jacken erstellt. Diese Pinnwand werde ich mit den Nachzüglern gerne weiter füttern, also denkt bitte daran mich zu „taggen“, damit ich es nicht übersehe.

Sollte sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen haben, falsch verlinkt oder ähnliches, dann sagt mir bitte Bescheid.

Viel Spaß beim stöbern

Tanja

Verlinkt mit [Maschenfein :: Berlin]

B L O G   –   B E I T R Ä G E

Andrea vom Blog Natürlichkreativ

Instagram: @natuerlichkreativ

 Andrea von Natürlichkreativ
Bine von fritzicreativ

Bine vom Blog Fritzicreativ

Instagram: @fritzi2001

Brigitte vom Blog Punktemarie

Instagram: @punktemarie

 Brigitte von Punktemarie
Doro von Doros Kinderreich

Doro vom Blog Doros Kinderreich

Instagram: @doros_kinderreich

Lenkas Blog Lenka – Handmade with Love

Instagram: @lenka.74

Lenka von Lenkas Libelle - handmade with Love
Nicky von Krassemasche

Nicky von Krassemasche

Instagram-Account @krassemasche

Theres von Blabliblog

Instagram-Account @tetetetris

Theres von Blabliblog
LOTILDA BRITT Cardigan

Der Esel kommt immer zuletzt ;o)

Tanja von LOTILDA

Instagram-Account @lotilda.de

I N S T A G R A M   –   B E I T R Ä G E

 

Annecki @annecki2804 Astrid @annecki 
 astrid-schwana

Astrid @schwana

Jessica @jesskilgus  Jessica @jessikilgus
 Kathy @wollstube_

Kathy @wollstube_

Nadja @stylelich  nadja-von-stylelich
 marion-von-mawu2000

Marion @mawu2000

Melanie @mel.knit  Melanie @mel.knit
 Monika @mo.s.fab  Monika @mo.s.fab

Nadine von Zolis Blog

Instagram-Account @zoli_nadine

 

 Nadine von Zolis Blog
Nele von @wollelei

Nele @wollelei


P I N T E R E S T – P I N N W A N D

Pinnwand mit allen fertigen Jacken #LOTILDAKAL

 

MerkenMerken

Das könnte Dich auch interessieren ...

4 Kommentare

  1. Liebe Tanja,

    ich freue mich, dass ich dabei sein durfte! Vielen Dank für Deine Anleitung. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und die Jacke wird immer sehr bewundert.

    Und für den Herbst stricke ich mir den Britt-Cardigan in kupfer. Das knallt!

    Herzlichst Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.