#myyarnstory – ein Insta-Post

Netzpullover nah

Die liebe Natalie @ntlgrn hat mich gefragt, ob ich mal meine #myyarnstory erzählen möchte. Sehr gerne ☺️! Und weil es dann doch plötzlich so viel zu erzählen gab, habe ich dann ganz spontan noch einen Blogbeitrag dazu gemacht …

Lana Grossa KURZPULLI IM NETZMUSTER gefaltet

Bereits in den 80ern habe ich mit meiner damals besten Freundin einfache Pullover und Pullunder gestrickt und es hat uns irre viel Spaß gemacht die Sachen zu tragen.

In den letzten Jahren waren es dann eher einfache, aber ellenlange Schals, die ich meistens im Winter begonnen und dann im nächsten Jahr wiederum zum Winter fertiggestellt 🐌 habe.

Nähen tue ich ja bereits wesentlich länger und eine 3-wöchige Mutter-Kind-Kur an der Ostsee Anfang 2015 bedeutete für mich 3 Wochen ohne Nähen auszukommen. Da viel mir das Stricken wieder ein und ich habe mir zunächst ein Lana Grossa Magazin gekauft und dort zwei super einfache Sommer Strickteile ausgesucht.

FILATI No. 49 (Frühjahr:Sommer 2015)
Bildquelle: www.filati.cc
QUERGESTRICKTE RIPPENJACKE Estivo II:Doppio
Bildquelle: www.filati.cc
PULLI KRAUS RECHTS 4-FÄDIG Aria
Bildquelle: www.filati.cc

Das war wohl der Beginn meiner Stricksucht. Als nächstes habe ich mir dann ein (für mich) wesentlich anspruchsvolleres Projekt ausgesucht, das ich hauptsächlich auf unserer Urlaubsfahrt nach Spanien im Auto gestrickt habe.

KURZPULLI IM NETZMUSTER Estivo II:Secondo
Bildquelle: www.filati.cc

Lana Grossa KURZPULLI IM NETZMUSTER Seitenteil

Meinen Job, als Software Beraterin mit Schwerpunkt Entwicklung habe ich letztes Jahr aus beruflichen (mein Mann und ich führen noch ein kleines Hotel in Bonn) und familiären Gründen an den Nagel gehangen. Das ist wahrscheinlich der Grund dafür, warum ich mittlerweile sehr viel lieber nach eigenen Vorstellungen und Ideen stricke. Die Entwicklung von eigenen Schnitten und die Umsetzung macht mir riesig viel Spaß und bedeutet manchmal – ähnlich wie bei der Softwareentwicklung – FESTBEISSEN 😬

Auf den täglich ausgiebigen Spaziergängen mit unserer 2jährigen Labrador Hündin #Rosi habe ich viel Zeit zum kreativen Nachdenken und so mancher Blogbeitrag wurde auch schon im Wald geschrieben …

Inspirationen hole ich mir aus der großen weiten Strickwelt, aus Schnittmustern, die eigentlich für´s nähen gedacht sind und bei vielen tollen Designern, die ihre handgestrickten Sachen verkaufen. Auf Pinterest sammle ich alles, was mir so über den Weg läuft. Wer mag schaut mal vorbei? Außerdem achte ich besonders darauf, welche Modelle zu meinen selbstgenähten Sachen in Form und Farbe am besten passen.

 

Wie auch beim nähen mag ich keine komplizierten Sachen mit viel Schnick-Schnack. Ich achte lieber auf qualitativ gute Wolle aus Naturfasern und auf saubere Verarbeitung, als auf ein kompliziertes Muster.

Ganz besonders liebe ich Grobstrick, allerdings sieht die Kombination Pullover und Grobstrick zwar toll aus, paßt aber selten unter eine normale Jacke. Aus diesem Grund habe ich meine #CardiganLiebe entdeckt …

Gestrickt wird bei mir zwischendurch, am Wochenende oder auf längeren Autofahrten nach Holland. Abends bin ich zu müde und gehe meistens mit den Kindern ins Bett, da ist nicht viel Zeit zum stricken.

Mich würde mal interessieren, wie die liebe Sabrina @honey_for_home zum stricken gekommen ist?

Bis bald … nach unserem Urlaub … und liebe Grüße

Tanja

Verlinkt mit [Maschenfein :: Berlin] schließlich muss ich noch die Seitennähte des Pullis schließen 😉 …

Das könnte Dich auch interessieren ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.