Me Made Mittwoch mit dem BRITT-Cardigan

LOTILDA BRITT Cardigan

Seit letzter Woche ist nun meine Anleitung hier auf dem Blog online und ich bin euch ja noch ein paar Tragefotos schuldig. Keine fotografische Meisterleistung, aber sie erfüllen ihren Zweck …

 

LOTILDA BRITT Cardigan

Und obwohl die Jacke eher eine Sommerjacke sein soll, ist sie natürlich für Tage mit über 30 Grad Außentemperatur nicht wirklich geeignet, sondern eher für die frühen Morgenstunden oder abends oder eben an Tagen mit angenehmeren Temperaturen. Daher war das Knipsen der Fotos am Montag bei hochgezogenen Rollos ganz schön schweißtreibend.

Für die Übergangszeit läßt sich sicher auch ein schlichtes Shirt oder eine Bluse darunter kombinieren, wobei ich keine Blusenträgerin bin. Sicherlich werden noch ein paar Outfit-Postings auf Instagram folgen …

In der Anleitung findet ihr auch ein paar Detailbilder, so daß ich diese hier nicht noch einmal zeigen muss. Im Moment bin ich sowieso mal wieder etwas kopfleer und zeige euch einfach mal die Bilder und erzähle etwas zur Passform.

Gestrickt habe ich die Jacke als Raglan von oben. Und im Nachhinein fällt mir immer wieder auf, dass ich bei meinen Modellen die Ärmel doch sehr weit stricke. Ein paar Reihen weniger im Raglanteil könnten also nicht schaden. Oder?

Die Ärmel wollte ich gerne in 7/8 Länge stricken und nachdem ich den 1. Ärmel fertig hatte, zog sich der Ärmel durch das luftige Halbpatentmuster doch noch so in die Länge, dass es eher aussah wie „Wolle hat nicht gereicht“. Daher habe ich dann doch wieder einige Reihen geribbelt, um auf 7/8-Länge zu kommen.

LOTILDA BRITT Cardigan

Das Bündchen ist übrigens so eng, dass ich die Ärmel locker hochschieben kann, was ich auch oft und gerne mache.

LOTILDA BRITT Cardigan

Die Länge habe ich etwa hüftlang gestrickt und durch das Bündchen, das mit 2 Nadelstärken kleiner gestrickt wird, ergibt sich ein schöner Puff-Effekt und die Jacke hängt nicht zu sehr runter.

LOTILDA BRITT Cardigan

Aus Spaß habe ich schnell noch mal die 1. Version des BRITT Cardigans, die die meisten von euch während des Knit Alongs stricken, übergeworfen. So kann man auch einen schönen Vergleich der beiden Modelle sehen. Bis dato hatte das rosa Jäckchen noch keinen Namen und ich bin mir unsicher, ob es sinnvoll ist den gleichen Namen zu verwenden, da die Anleitung eine komplett andere ist. Was meint ihr?

Im letzten Jahr hatte ich noch keinen blassen Schimmer, wie man Raglan strickt, weder von unten noch von oben und daher habe ich diesen ganz klassisch in 5 Teilen gestrickt bzw. Schultern zusammen- und Ärmel angestrickt.

LOTILDA BRITT Cardigan

Ich wünsche euch noch eine schöne sommerliche Restwoche und freue mich jetzt auf unser langes Pfingstwochenende in Zeeland und viel Strickzeit im Auto …

Liebe Grüße und bis bald

Tanja

Verlinkt mit [Maschenfein :: Berlin] und [Me Made Mittwoch]

 

Das könnte Dich auch interessieren ...

4 Kommentare

  1. Liebe Tanja,

    Dein Cardigan ist wieder wunderschön geworden. Gerade aus dem fluffigen Mohairgarn finde ich ihn besonders schön. Es lohnt einfach immer wieder, in hochwertige Wolle zu investieren. Ganz ganz toll Tanja.
    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Christine

  2. Wieder so eine tolle Jacke! Raglan von oben stricke ich sehr gern, aber gerade gefällt es mir auch sehr, deine erste Version in „kleinen“ Teilen zu stricken …
    Liebe Grüße von Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.