Auf und unter den Nadeln im Juli

LOTILDA Sommer UFOs

Vielleicht kann sich noch jemand erinnern, dass ich irgendwann im letzten Jahr mal erwähnt hatte, dass ich zukünftig immer erst ein Projekt fertig haben möchte, bevor ich das Nächste starte.

Schließlich strickt und näht man wesentlich effektiver und produktiver, wenn man sich auf eine Sache konzentrieren kann.

Soviel zur Theorie und den guten Vorsätzen! Einige Zeit hat dies auch geklappt, allerdings habe ich momentan 3 Sommerprojekte. Die Herbst/Winter-UFOs möchte ich erst gar nicht erwähnen … Nun denn, alles zu seiner Zeit und ich lasse mich jetzt nicht mit negativen Gedanken aus der Ruhe bringen, denn jetzt geht es mit großen Schritten auf unseren Sommerurlaub zu.

Und daher möchte ich euch ein bisschen was zu meinen Sommerprojekten schreiben, die hoffentlich irgendwie noch fertig werden. Der Familien-Alltags-Berufs-und-Schul-Stress treibt es allerdings kurz vor den Ferien noch mal richtig auf die Spitze.

Neben Sommerfesten, Abschiedstreffen, Therapieorganisation und Buchhaltungskram im Hotel muss natürlich noch der 12. Geburtstag der Großen organisiert werden. Ausnahmsweise mal nicht 1 Woche vor Abflug ist mir dann noch aufgefallen, dass der Kinderausweis abläuft …

Ich will nicht jammern! Vielen von euch geht es genauso, wenn ich mich mal so rechts und links umschaue. Die liebe Nadine von Zolis Blog und ich haben beschlossen dann in den Ferien kollektiv umzufallen ;o) …

So, jetzt aber mal zu meinen 3 UFOs

Der AMIRA Cardigan

Bereits im Frühjahr hat mir Lang Yarns ein tolles Paket zugeschickt mit einigen Frühjahrs- und Sommergarnen. Dabei war auch die Amira.

Zunächst habe ich sie gar nicht so beachtet, da das Knäul einen Farbverlauf hatte (Amira Color) und dies nicht so meinem Geschmack entspricht. Die uni Knäuel haben aber so eine tolle Farbauswahl, vor allem die soften Töne mag ich sehr.

Ich war auf der Suche nach einem schönen Baumwollgarn und schlich zunächst sehr, sehr lange um die Shiny Happy Cotton von Wool and the Gang herum. Vor allem weil der Vivienne Cardigan es mir angetan hatte, aber in dem Wollpaket waren 800 g Wolle enthalten und mit Nadelstärke 5 habe ich es auch nicht so.

Doppelfädig wollte ich auch nicht stricken und da viel mir die Amira wieder ein, die laut Herstellerangabe mit Nadelstärke 6 gestrickt wird. Da ich sehr, sehr fest stricke und meine rechten Maschen sowieso fester sind als die Linken, habe ich die Strickprobe im Kraus-Rechts Muster mit einer 7er Nadel probiert und ich war sofort von dem tollen Strickbild begeistert.

Das Garn wirkt zunächst ein bisschen wattig, hat eine leicht unebene Struktur, ist super weich und voluminös. Das Kraus-Rechts Muster sieht super schön aus und für meine Jacke habe ich ca. 450 g kalkuliert, was mir preislich auch sehr entgegen kommt (UVP 5,95 € / 50 g), so wird die Urlaubskasse geschont. Die Farbe, die ich mir ausgesucht habe wird als „Sand“ (Farbnummer 933.0096) bezeichnet, ich finde allerdings, dass es eher wie ein schönes helles grau aussieht.

Da mir die Zunahmen für den Halsausschnitt nicht gefallen haben, habe ich mich einfach dazu entschlossen keine zu stricken. Daher wird meine Jacke – Quadratisch-Praktisch-Gut – einfach in Rechtecken als ein Stück von oben gestrickt.

LOTILDA AMIRA Cardigan

Ich habe beim Rückenteil angefangen und dies bis zur Höhe der Armausschnitte gestrickt. Anschließend habe ich zunächst aus der rechten Schulter die Maschen für das rechte Vorderteil aufgenommen und ebenfalls bis zum Armausschnitt gestrickt, wobei ich das Vorderteil 2 Reihen länger stricke als das Hinterteil, damit der Hals hinten ein wenig „Luft“ hat. Ich bin mal gespannt, ob sich das überhaupt bemerkbar macht.

Die Breite des Halsausschnittes habe ich bewußt etwas kleiner gehalten, damit die Vorderteile nicht ganz so schmal werden.

Am vorderen Ausschnittrand habe ich jede 1. Masche wie zum Links stricken abgehoben, damit eine schöne Randmasche entsteht. Alles andere dann kraus rechts.

Das ist wirklich ein super Freestyle-Projekt, denn die Länge des Unterteils und der Ärmel kann man ja später durch Anprobe variieren. Die Bündchen werde ich höchstwahrscheinlich im Twisted-Rib-Stitch stricken (siehe Beitrag über Randmaschen und Bündchen).

Bis jetzt fehlen mir noch ein paar Reihen am linken Vorderteil und dann kann ich alles auf eine Nadel nehmen. Wenn ich das Jäckchen bis zum Urlaub nicht fertig bekomme, dann kommt sie halt mit. Ich denke aber, wenn man wirklich mal ein paar Stunden Zeit investieren kann, dann ist sie Ruck-Zuck fertig gestrickt.

Der Miezikini

Schon lange habe ich von einem Häkelbikini geträumt, die Optik ist einfach so cool, aber mangels Häkelerfahrung habe ich den Gedanken einige Zeit wieder verloren. Dann bin ich auf die Video-Anleitung von Miezi Berlin gestoßen.

Die schlichte Optik des Modells hat mir sofort gefallen und ich habe meine ersten Häkelschritte versucht. Es hat lange und einige Video-Wiederholungen gedauert, aber dann hatte ich das Grundprinzip verstanden.

Den Anfang hat dann dieses rosa Teilchen gemacht und seitdem war ich irgendwie völlig hin und weg vom Häkeln. Die Faszination des Häkelns hat mich in den Bann gezogen und ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Herausgekommen ist bisher dieses Teilchen, dass ich aus Resten meines Luna Cardigan gehäkelt habe:

LOTILDA Mietzikini aus Lamana Cosma

Den Luna Cardigan hatte ich mit der Pima Baumwolle von We Are Knitters umhäkelt, aber einfädig war mir das einfach zu dünn für die Bindebänger und ich entschloss mich auch die COSMA für das Umhäkeln und die Bindebänder zu benutzen, das mir dann LAMANA spendiert hat. Lieben Dank noch mal dafür!

Und da ich unbedingt noch ein paar Sommerkleidchen brauche, liegt auch der Miezikini zunächst noch etwas rum …

Burda Kleid mit Spaghettiträgern

Um das Modell NR. 114A-092013-DL schleiche ich schon seit der September Ausgabe der Burda herum und jetzt war es endlich so weit. Ich habe mich für einen leichten Viskose-Jeansstoff entschieden, den ich noch im Schrank hatte. Das Kleid wird schräg zugeschnitten und hat vorne ein paar niedliche Falten und ganz dünne Trägerchen.

Letztes Jahr hatte ich bereits ein Trägerkleid aus der Burda Style in Größe 34 genäht, das mir perfekt gepaßt hat. Daher habe ich mir jetzt wenig Gedanken um die Passform gemacht. Nur die Länge habe ich mal wieder gekürzt, da mir lange Kleider einfach nicht stehen.

Dann ist mir ein Fehler beim Verstürzen des Ausschnittes passiert: Da ich immer mit 1-cm Nahtzugabe arbeite, habe ich im Nachhinein das Schrägband schmaler als angegeben zugeschnitten. Beim Nähen bzw. dann beim Verstürzen war dies dann viel zu schmal und durch den Jeansstoff auch viel zu dick.

Ich merke, dass ich lange nichts genäht habe …

Nachdem ich dann eine Nacht drüber geschlafen hatte, viel mir eine geniale Idee ein: ich mache einfach eine Fransenkante am Ausschnitt und am Saum. Das gibt dem ansonsten schlichten Kleid (der Jeansstoff kommt dann doch etwas langweilig rüber) noch das gewisse Etwas.

Gedacht, getan. Die Streifen habe ich einfach von der Webkante aus gerissen. Der Streifen wellt sich dadurch etwas, aber nach dem Bügeln hatte ich wunderschöne Fransen.

LOTILDA Spaghettiträgerkleid 114A Burda Fransen Saum

Leider musste ich dann feststellen, dass mir das Kleid obenherum viel zu groß war. Vorne am Ausschnitt und unter den Armen. Mühselig habe ich dann angefangen aufzutrennen und an den entsprechenden Stellen anzupassen. Klingt jetzt so einfach, aber ich war echt genervt und wollte doch einfach nur endlich mal fertig werden. Durch die Fransen fällt es dann aber zum Glück nicht auf, dass ich dann – für mich unüblich – an der ein oder anderen Stelle gefuscht habe.

LOTILDA Spaghettiträgerkleid 114A Burda Fransen Ausschnitt

Der Jeansstoff färbt ordentlich ab und ich muss ihn wohl mit ein paar Farbfängern waschen, damit ich mir meine Strickjacken nicht versaue. Außerdem muss ich dann doch noch die Träger etwas kürzen …

Und da ich nicht nur mit einem UFO in den Urlaub fahren kann, habe ich mir noch eine super coole Jacke ausgesucht, die ich nachstricken möchte. Die stelle ich euch dann beim Nächsten mal vor …

Liebe Grüße und bis bald

Tanja

Verlinkt mit [Maschenfein :: Berlin]

Weiterlesen

Me Made Mittwoch mit dem LUNA-Cardigan

LOTILDA Luna Cardigan mit Jeans Short und T-Shirt

Auf der Suche nach dem idealen Outfit für meinen LUNA Cardigan, der ja bereits letzte Woche fertig geworden ist, habe ich im Laufe der Woche einfach immer mal wieder zwischendurch ein paar Bilder gemacht und mich fast durch meine halbe Sommergarderobe fotografiert.

Weiterlesen

Anleitung BRITT-Cardigan aus Lamana „Premia“ – One Size

BRITT Cardigan - Kurze Strickjacke im Halbpatent aus Lamana Premia

Kostenlose Anleitung für den BRITT-Cardigan aus Lamana „Premia“ – Eine verschlusslose kurze Sommer Strickjacke im Halbpatent aus Mohair.

Die hüftlange Oversize Strickjacke mit 7/8 Ärmeln wird als Raglan von oben (RVO) gestrickt und die Anleitung ist in die folgenden Abschnitte unterteilt:

  • Maschenanschlag
  • Raglanteil
  • Unterteil
  • Ärmel

Ich habe ganz bewußt keine Masche-für-Masche und Reihe-für-Reihe Anleitung geschrieben, weil ich der Meinung bin, dass es viel besser ist, eine Anleitung bzw. die Stricktechnik des RVO zu verstehen.

Über euer Feedback zur Anleitung und das Teilen freue ich mich jetzt schon und bin gespannt auf die kommenden BRITTs …

Weiterlesen

Einfache Sommer Strickjacke – Teil 1

LOTILDA Einfache Sommer Strickjacke

Eigentlich müßte ich die Bude aufräumen! Denn nach 4 Tagen Anwesenheit aller Familienmitglieder im Haus sieht es dementsprechend aus. Obwohl ich keine Dekofee bin und unser Haus – genau wie mein Kleidungsstil – eher minimalistisch eingerichtet ist, schaffen wir es bereits nach einem Wochenende ein Chaos zu hinterlassen.

Weiterlesen

Anleitung Kurze Strickjacke im Halbpatent | S-M-L-XL-XXL

LOTILDA Anleitung kurze Strickjacke im Halbpatent Seite nah

Die Strickjacke ist nicht neu, allerdings habe ich die bestehende Anleitung im Rahmen meines Knit Alongs  überarbeitet und um die Mischgrößen M-XXL erweitert.

Die Jacke habe ich im Halbpatent mit Umschlägen gestrickt. Es gibt auch die Möglichkeit mit tiefergestochenen Maschen das Halbpatent zu stricken, aber optisch finde ich die Variante mit Umschlägen schöner.

Technisch gesehen kommt der kleine optische Unterschied wohl zu Stande, weil die Patentmaschen mit Umschlag etwas mehr Garn „zur Verfügung“ haben.

Probiert es einfach für euch aus, womit ihr besser zurecht kommt und welche Variante ihr schöner findet. Wenn ihr Lust habt, dann kommt doch auch in die Facebook Gruppe #LOTILDAKAL …

Weiterlesen

KAL: Kurze Strickjacke im Halbpatent

lotilda-kurze-strickjacke-im-halbpatent

Die Inspiration zum KAL

Die Idee zu diesem Knit-Along kam irgendwie aus unterschiedlichen Richtungen. Die kurze Strickjacke im Halbpatent, die ich leider erst zum Ende des letzten Sommers fertig bekommen hatte, ist so gut bei euch angekommen und ich habe soviel Zuspruch und Komplimente von euch bekommen, dass es mich echt umgehauen hat.

LOTILDA Kurze Strickjacke im Halbpatent
Instagram-Post

Die kostenlose Anleitung wurde bereits über 1000 mal bei Pinterest gepinnt, was mir ehrlich gesagt erst letzte Woche aufgefallen ist, als es bereits ein wenig in die Vorbereitungen zum KAL ging. Außerdem habe ich anhand der vielen Kommentare zur Anleitung gemerkt, dass einige von euch das Jäckchen wirklich nachstricken. Das hat mich wirklich sooo sehr gefreut und vor allem eure Verlinkung zu mir bzw. meinem Blog. Das macht mich mega stolz und ist eine tolle Wertschätzung!!!

Wer möchte kann auch noch mal in den alten Beitrag zur Jacke reinschauen: Strickjacke im Halb-Patentmuster aus Baumwolle/Alpaka (Teil 1)

So, dann kam noch hinzu, dass ich mich ja im Moment im Mohair-Rausch befinde und diese Jacke unbedingt aus Mohair haben muss. Und letztendlich habe ich erfahren, dass eines meiner Lieblings-Woll-Labels Lamana eine neue Mohair-Wolle, die „Premia“ im Sortiment hat, welche es allerdings erst ungefähr ab Mitte April geben wird.

Auf der H + H (hier gebloggt) konnte ich sie bereits fühlen und ich bin total begeistert:

LAMANA Premia
Bildquelle: LAMANA

Wenn das nicht eine Fügung des Schicksals ist!?! Ich habe dann mal ganz vorsichtig bei Lamana an’s Türchen geklopft und wir haben uns dann auf der diesjährigen H + H auch noch persönlich kennengelernt. Und jetzt habe ich meine allererste Kooperation* „an Land gezogen“ und bin mega glücklich, dass es mit so einem authentischen und sympathischen Partner ist.

Die Original-Wolle

Das Original-Modell habe ich letztes Jahr aus der Lamana „Cosma“ und „Piura“ in altrosa gestrickt. Jeweils ein Faden jedes Garns und mit Nadel Nr. 5 für die Bündchen und Nr. 7 für das Halbpatent.

Eine absolut sommertaugliche Kombination, sobald es mal ein wenig windig oder frisch wird. Leider hatte ich die Jacke erst nach den letzten Sommerferien fertig bekommen und ich hätte sie in unserem Urlaub auf Mallorca letztes Jahr wirklich gut gebrauchen können. Wir haben oft an einer Strandbar zu Abend gegessen und direkt am Meer wurde es dann manchmal recht kalt. Für solche Gelegenheiten mag ich die Kombination aus Baumwolle und einer wärmenden Faser.

Beide Garne gibt es in tollen und sogar in 22 (wenn ich mich nicht verzählt habe) identischen Farbtönen.

LOTILDA Lamana Cosma und Piura

Die Farben könnt ihr euch am besten direkt bei Lamana auf der Homepage anschauen:

Ihr könnt die Jacke auch aus Wollresten, so wie Katharina von NeulichinmeinemKopf stricken, das sieht auch super aus. Streifen und Farbverläufe sind ja auch immer cool. Oder aber aus Baumwolle mit einem Beilaufgarn aus Mohair oder Cashmere. Hach, da gibt es so viele tolle Varianten …

Mein Modell

Wie schon oben erwähnt, werde ich die Jacke aus der neuen „Premia“ von Lamana stricken und zwar in perlgrau. Diesmal stricke ich die Jacke ein klitzekleines Stückchen länger und das Bündchen etwas breiter. Einfach aus dem Grund, weil ich selten bis nie das gleiche Modell noch einmal stricke. Mich juckt es viel zu sehr in den Fingern, etwas anderes auszuprobieren.

Jedenfalls werde ich euch die Anleitung dann auch hier auf meinem Blog kostenlos zur Verfügung stellen. Solltet ihr noch Fragen haben oder Probleme beim Umrechnen der Anleitung, dann fragt einfach.

Auf Facebook habe ich bereits eine geschlossene Gruppe zum KAL erstellt #LOTILDAKAL, wo ihr euch ab sofort gerne anmelden könnt, wenn ihr Lust habt mitzumachen. Natürlich könnt ihr auch jederzeit später einsteigen. Noch ein kleiner Hinweis: Nur Mitglieder dieser Gruppe können eure Beiträge, Fotos und  Kommentare sehen und lesen!

Startpunkt

Als Startpunkt habe ich den 24. April 2017 gewählt. Das ist direkt nach den Osterferien in NRW und ich hoffe, dass ihr somit noch genügend Zeit habt, um euch die Wolle eurer Wahl zu besorgen.

Es wird kein Ende geben, nehmt euch einfach die Zeit, die ihr braucht …

Liebe Grüße und bis bald

Tanja

* Lamana stellt mir die Mohair-Wolle für meine Jacke kostenlos zur Verfügung

 

Weiterlesen