Kurze Mohair Strickjacke mit Passe – Teil 3

LOTILDA Kurze Mohair Strickjacke mit Passe im Stil von Maiami Berlin

Guten Morgen! Ich konnte mal wieder nicht schlafen und bin um 4:30 Uhr als unsere kleine Tochter in’s Bett gekrochen kam aufgewacht. Die Arbeit im Hotel wird nicht weniger und dann feiert mein Schwiegervater am Samstag noch seinen 80. Geburtstag und lädt die Familie auf einen Kurztrip nach Hamburg ein. Darauf freuen wir uns wahnsinnig!!

Weiterlesen

Alles nur geklaut?

alles-nur-geklaut

Zugegeben, der Titel ist vielleicht ein wenig verwirrend und auch eher provokativ gemeint. Ich möchte mit meinem heutigen Blog-Beitrag ein bisschen zum nachdenken und diskutieren anregen …

Weiterlesen

Kurze Mohair Strickjacke mit Passe – Teil 1

LOTILDA Kurze Mohair Strickjacke mit Passe auf geblümtem Stoff

Hier im ersten Teil zu meiner kurzen Mohair Strickjacke, die von oben in einem Stück gestrickt wird, erfahrt ihr erst einmal alles über die Inspiration, die Wollauswahl und den Schnitt. Da ich bisher noch nicht ganz mit der Passe fertig bin, möchte ich erst mal abwarten, ob meine Berechnungen stimmen und das Oberteil auch gut sitzt.

In den nächsten Teilen bekommt ihr dann die schrittweise Anleitung zu der Jacke:

  • Teil 2 – die Passe
  • Teil 3 – das Unterteil und die Ärmel
Weiterlesen

Auf der Suche nach roter Wolle für eine Strickjacke

LOTILDA ggh Cashmana und Lang Yarns Mohair Luxe - rot

Mitte letzten Jahres war mir dieser coole Pulli von Lamana aufgefallen. Er wird mit doppeltem Faden aus der Lamana Cusco in chilli und natur gestrickt. Da ich mir bei der Farbe unsicher war und auch damals die Wolle noch nicht kannte, habe ich mir zunächst ein Testknäuel in chilli bestellt und eine Probe gestrickt.

LAMANA Pullover aus Lamana Cusco in chilli und Natur - kraus rechts
Bildquelle: www.lamana-wolle.de

Irgendwie war dann der Funke (was Pulli und Farbe betrifft) doch nicht so richtig übergesprungen. Rolli ist zwar schön, aber ich trage ihn doch eher selten. Die kurze Form gefällt mir an dem Model ausgesprochen gut, aber ich war mir dann doch unsicher, ob es etwas für mich ist und das chilli war mir zu orange. Kurz gesagt, ich habe es dann einfach gelassen!

Lamana "Cusco" in chilli
Lamana „Cusco“ in chilli (Bildquelle: www.lamana-wolle.de )

Das Thema rot war dann irgendwie wieder eingeschlafen …

Im Herbst letzten Jahres habe ich diesen tollen Pulli mit V-Ausschnitt aus Mohair in der BRIGITTE Women entdeckt und war sofort wieder begeistert. OMG!!!

Foto aus Brigitte Women - Pulli im Patentmuster aus Lang Yarns Mohair Laxe

Aber auch dieser Rotton war mir etwas zu „schrill“, da ich eher warme Farbtöne mag bzw. diese mir besser stehen. Auf Instagram hatte ich ja bereits mal in die Runde gefragt, welche Farbtypen ihr so seid! Schaut mal rein, ist ganz interessant …

WARME UND KALTE FARBEN

Ich habe ja nach wie vor meine Augenfarben-Theorie. Also, braun bis grüne Augen = warme Farben – blau bis graue Augen – kalte Farben. Keine Ahnung, ob das irgendwie „wissenschaftlich“ begründet ist. Wahrscheinlich nicht, und da gibt es sicher noch viele andere Faktoren, wie Haarfarbe und Teint, die da eine Rolle spielen.

Als ich den Insta-Post geschrieben hatte, habe ich anschließend mal so einen Farbtypen-Test im Internet gemacht, dann aber doch wieder ganz schnell genervt weggeklickt. Ich lasse mich nicht gerne in irgendwelche Schubladen stecken ;o)

Im Netz habe ich eine hübsche Grafik gefunden, die Warme und Kalte Farben zeigt:

 

Gofeminin Kalte und Warme Farben
Bildquelle: www.gofeminin.de

 

Weiter angefixt von der Idee eine rote Jacke zu stricken, habe ich mir die Lamana Bergamo in karmin bestellt und war schon mal sehr begeistert. Dann habe ich mich auf die Suche nach dem richtigen Farbton für das Beilaufgarn gemacht, da ich die Jacke auf jeden Fall aus einer Kombination mit Mohair stricken wollte. Und so kam es, wie es kommen mußte: Ich habe eine andere Wollkombination entdeckt, in die ich mich so verliebt hatte, daß daraus mein auch schon lang ersehntes Strickkleid wurde.

Geht euch das auch oft so?

Je länger und öfter ich mir dann das karmin angeschaut habe, dachte ich mir, es könnte doch noch einen Tick dunkler, wärmer sein. Gibt es irgendwo auf dieser Welt noch jemanden, der sich so viele Gedanken um Wolle macht? Ich werde noch verrückt!

Lamana "Bergamo" Wolle in karmin
Lamana „Bergamo“ in karmin (Bildquelle: www.lamana-wolle.de)

Wie dem auch sei! Bei Gelegenheit habe ich immer mal wieder hier und dort geschaut und dann die dunkelrote Cashmana von GGH entdeckt. Ein weiteres Testknäuel später stand dann fest: Die isses!

Auf den Internet-Fotos wirkt sie teilweise sehr viel dunkler als sie ist. Es ist ein super schöner warmer Rotton, so wie ich ihn mir vorgestellt hatte.

Ich habe extra noch mal Mini-Maschenproben gestrickt, damit ihr den Farbvergleich besser sehen könnt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und dann konnte mich nichts mehr halten: Im Wollgeschäft um die Ecke (20 Minuten Autofahrt) gab es zwei Rottöne der Mohair Luxe von Lang Yarns zur Auswahl und somit konnte ich direkt vor Ort beide Farbtöne anhalten. Die Farbnummer 60 war perfekt.

LOTILDA Maschenprobe zur roten Strickjacke
Maschenprobe mit 9er Nadel und jeweils 2 Fäden Cashmana / Mohair Luxe

Mittlerweile habe ich meine rote Kimono Strickjacke angefangen, aber das war ein langer und leidiger Weg! Auf Facebook habe ich von den Anfängen und meinem Problem beim Halsbündchen geschrieben und die liebe Natalie und Agi konnten mein Leid „hautnah“ miterleben …

Wie dem auch sei, ich bin froh, daß das Thema nun abgehakt ist und anstatt Raglan stricke ich die Jacke nun von unten und freue mich auf einen hübschen Schalkragen. Mit Nadel Nr. 9 geht es auch schnell voran, so daß ich euch ganz bald schon mehr zeigen kann …

Bis bald und liebe Grüße

Tanja

Weiterlesen

Raglan Strickkleid im Halbpatent aus Lamana Bergamo und Lang Yarns Lusso

LOTILDA Raglan Strickkleid im Halbpatent aus Lamana Bergamo und Lang Yarns Lusso

Mein letzter Beitrag ist schon eine kleine Ewigkeit her und ich möchte euch erst noch mal ein gesundes und glückliches neues Jahr 2017 wünschen.

Ich hoffe, daß es euch und euren Lieben allen gut geht und mal schauen, was 2017 so auf uns zukommt.

Ein Grund, warum ich so lange nicht gebloggt habe ist auch, daß ich mal abgesehen vom Vorweihnachtsstress in eine Art Schreibblockade gefallen bin. Mein Kopf war einfach leer. Ich wollte unbedingt einen Beitrag schreiben über das letzte Jahr, weil doch so viel auf meinem Blog passiert ist und ich jetzt endlich eine Richtung habe, wohin meine „Strickreise“ geht … aber ich habe nichts auf die Reihe bekommen, außer sehr, sehr viele Strickproben für neue Projekte zu stricken.

Von guten Vorsätzen halte ich eigentlich nichts, aber ich mache mir natürlich auch Gedanken über das neue Jahr: Was möchte ich erreichen? Das nennt man wohl eher Ziele setzen. Ich weiß allerdings aus eigener Erfahrung, daß (gerade mit Kindern) zeitlich immer etwas ganz schnell dazwischen kommen kann. Daher und um mich nicht selbst unter Druck zu setzen, werde ich darüber lieber erst mal nichts verraten. Selbstverständlich werde ich weiter hartnäckig an meinen dynamischen Anleitungen arbeiten und über neue Modelle wird auch ganz viel gegrübelt und gestrickt.

So, und jetzt möchte ich euch endlich etwas über mein Strickkleid erzählen:

Weiterlesen
1 2 3 5