Mohair Oversize Strickjacke mit Raglanärmeln

LOTILDA Mohair Oversize Strickjacke mit Raglanärmel

Die Oversize Strickjacke aus Mohair mit Seide wird als Raglan von unten (RVU) gestrickt:

Die Vorderteile, das Rückenteil und beide Ärmel werden zunächst einzeln gestrickt. Ab den Armausschnitten werden dann alle  Teile auf eine Nadel genommen.

Für Anfänger, die noch nie einen Raglan gestrickt haben ist dies ein bisschen „logischer“, da man die Sichtweise vom klassischen stricken von unten hat und sich so besser in die Anleitung eindenken kann.

Mir ging es jedenfalls so, denn dies war mein 1. Raglan überhaupt!

Bitte nutze diese Anleitung nur für deinen privaten Gebrauch! 

GRÖSSE

S – M

MATERIAL

Lana Grossa „Silkhair“ (70% Mohair, 30% Seide, ca.  210m/25g) 125 g in schwarz 014, 125 g in hellbeige 018, 125 g in rohweiß 052, Stricknadeln Nr. 9 und 10, jeweils 2 Fäden einer Farbe

LOTILDA Oversize Strickjacke aus Mohair mit Raglanärmel mit schmalem GürtelLOTILDA Mohair Cardigan aus Silkhair mit Raglanärmel

MASCHENPROBE

Grundmuster mit Nadel Nr. 10 und 6-fachem Faden

10 x 10 cm = 9 M x 13 R

SKIZZE 

LOTILDA Skizze Mohair Raglan Strickjacke

BÜNDCHEN

  • Vorder-/Rückenteil und Halsbündchen ungerade Maschenanzahl
  • Ärmel gerade Maschenanzahl, da diese zur Runde geschlossen werden
  • Muster: 1 RM, * 1, links, 1 rechts, ab * stets wiederholen, 1 RM

GRUNDMUSTER

Glatt rechts: Hinreihen rechts, Rückreihen links

ABNAHMEN

Alle Abnahmen werden immer in den Hinreihen gestrickt.

Links geneigte Abnahmen (ligA): 1 M wie zum links stricken abheben, 1 M rechts stricken, die abgehobene M darüber ziehen

Rechts geneigte Abnahmen (regA): 2 Maschen rechts zusammenstricken


VORDERTEILE

21 M mit Nadel Nr. 9 anschlagen und 4 cm (7 Reihen) im Bündchenmuster stricken.

Ab Reihe 8 (Hinreihe) im Grundmuster stricken, dabei zunächst noch die 1. Reihe mit Nadel Nr. 9 stricken und nach jeder 4. Masche 5 x 1 M zunehmen (21 M + 5 M = 26 M). Erst ab Reihe 9 auf Nadel 10 wechseln.

Inklusive Bündchen 40 cm (53 Reihen) bis zu den Armausschnitten stricken und dann alle M stilllegen.

RÜCKENTEIL

41 M mit Nadel Nr. 9 anschlagen und ca. 4 cm (7 Reihen) im Bündchenmuster stricken.

Ab Reihe 8 (Hinreihe) im Grundmuster stricken, dabei zunächst noch die 1. Reihe mit Nadel Nr. 9 stricken und nach jeder 4. Masche 10 x 1 M zunehmen (41 M + 10 M = 51 M). Erst ab Reihe 9 auf Nadel 10 wechseln.

Inklusive Bündchen 40 cm (53 Reihen) bis zu den Armausschnitten stricken und dann alle M stilllegen.

ÄRMEL

24 M mit Nadel Nr. 9 anschlagen und ca. 3 cm (5 Reihen) im Bündchenmuster stricken.

Ab Reihe 6 (Hinreihe) im Grundmuster stricken, dabei zunächst noch die 1. Reihe mit Nadel Nr. 9 stricken und nach jeder 2. Masche 12 x 1 M zunehmen (24 M + 12 M = 36 M). Erst ab Reihe 7 auf Nadel Nr. 10 wechseln.

Inklusive Bündchen 43 cm (55 Reihen) bis zu den Armausschnitten stricken und dann alle M stilllegen.

Zweiten Ärmel stricken.

ABNAHMEN (Raglan und Ausschnitt)

  • alle Teile auf eine Rundstricknadel Nr. 10 nehmen
    rechtes Vorderteil (26 M) + rechter Ärmel (36) + Rückenteil (51 M) + linker Ärmel (36 M) + linkes Vorderteil (26 M) = 175 M
  • In Reihe 54 (Hinreihe) jeweils an den Übergängen 2 M re zusammenstricken (Mittelmasche = MM) und jeweils einen Maschenmarkierer rechts und links von dieser MM anbringen
  • Ab jetzt in jeder Hinreihe insgesamt 8 Maschen rechts und links von der MM für die Raglanschräge abnehmen
  • In jeder 2. Hinreihe werden zusätzlich noch 2 Maschen für die Ausschnittschräge abgenommen

TIPP: Mein Ausschnitt ist relativ weit, wer also nur einen leichten V-Ausschnitt haben möchte, kann  die Abnahmen für die Halsausschnitte in jeder 4. oder 6. Hinreihe durchführen.

Übersicht Abnahmen

 Anzahl Abnahmen
vor den Abnahmen 175 M
 Übergänge zusammenstricken 1 x 4 M 4 M
 Raglanabnahmen  13 x 8 M  104 M
 Ausschnittabnahmen  7 x 2 M  14 M
 nach den Abnahmen  53 M

Nach den letzten Abnahmen in Reihe 80 befinden sich dann noch 53 Maschen auf der Nadel mit der folgenden Aufteilung: rechtes Vorderteil (5 M) + rechter Ärmel (8 M) + Rückenteil (23 M) + linker Ärmel (8 M) + linkes Vorderteil (5 M).

In Reihe 82 alle 53 Maschen eng abketten.

Aus dem Halsausschnitt 41 Maschen (auf jeden Fall eine ungerade Anzahl Maschen) mit Nadel Nr. 9 aufnehmen und im Bündchenmuster stricken, dabei mit einer Rückreihe und jeweils 2 Maschen links beginnen und enden.

In der 4. Reihe nach und vor der Randmasche 3 Maschen zusammenstricken (am rechten Rand ligA – am linken Rand regA)

FERTIGSTELLUNG

Die Seitennähte von Vorder- und Rückenteil und die Ärmelnähte im Matratzenstich schließen und die restlichen Fäden vernähen.

Viel Spaß beim nachstricken!


Verlinkt mit [Maschenfein :: Berlin]

Das könnte Dich auch interessieren ...

9 Kommentare

  1. Hallo Tanja

    Ich würde mich gerne an diese Strickjacke wagen. Glaubst du sie passt jemandem mit Gr. 38? Und wieviel Wolle hast du verwendet? Irgendwie habe ich diese Angabe nicht finden können aber vielleicht hab ich’s auch nur überlesen? LG, Natalie

    1. Hallo Natalie,
      ich würde fast sagen ja, denn sie ist ja als Oversize Modell gedacht, sie wird dann allerdings nicht mehr so weit wie bei mir sitzen. Sieh dir doch die Skizze mit den Maßen genauer an und vergleiche mit einer deiner Jacken. Dann würde ich es entscheiden! Besser als später eine böse Überraschung zu bekommen!!!

      Umrechnungen machst Du dann so:
      Pro cm mehr nimmst du dann einfach 0,9 Maschen bzw. 1,3 Reihen mehr. Also wenn du beispielsweise das Vorderteil um 2 cm verbreitern möchtest dann rechnest du 0,9 x 2 cm = 1,8 Maschen = 2 Maschen mehr. Wenn du z. B. das Vorderteil 3 cm länger stricken möchtest, dann rechnest du 1,3 x 3 cm = 3,9 Reihen = 4 Reihen mehr.

      Liebe Grüße, Tanja

  2. Hallo Tanja

    Vielen Dank! Das hilft mir sehr! Das Umrechnen find ich immer noch kompliziert und nachdem ich deine Erfahrung mit dem Pulli gelesen habe… Aber der Cardigan ist ja wirklich super schön geworden!

    Wieviel Wolle würdest du mir empfehlen?

    Liebe Grüsse
    Natalie

    1. Hallo Natalie,

      der Wollverbrauch für meine Jacke steht im Blogpost unter „Material“. Ich habe den Mehrverbrauch an Wolle mal kalkuliert, wenn Du die Jacke einfarbig stricken würdest: wenn du beispielsweise 1 cm in Höhe und Breite bei allen Teilen dazu gibst, brauchst du ca. 25 g mehr.

      Liebe Grüße, Tanja

  3. Was für ein toller Cardigan. Ich werde bald versuchen den auch zu stricken.

    Eine Frage zu der Wolle: Sehe ich das richtig, dass du 6 Fäden gleichzeitig verstrickst? Hast du vielleicht einen Tipp wie das nicht im absoluten Knotenchaos endet?
    Würdest du immer empfehlen mehrere Fäden zu nehmen statt einer dickeren Wolle?

    Viele Grüße

    1. Hallo liebe Paulina,

      danke für dein Kompliment! Ja, ich habe 6 Fäden genommen, da die Jacke ursprünglich ein Pullover war und dieser wurde laut Anleitung 6-fädig gestrickt. Beim Aufribbeln bekommt man die Fäden ja nicht mehr auseinander und daher mußte ich die gleiche Anzahl nehmen.

      Ich kann mich schlecht erinnern, aber ich glaube, daß ich damals kaum Probleme mit den 6 Fäden hatte. Ich habe immer einen Faden aus der Mitte und einen von außen genommen, so daß ich letztendlich nur 3 Knäul hatte.

      Wenn es die gleiche Wolle in dickerer Qualität gibt, würde ich natürlich immer dazu tendieren. Die Mohair gibt es meines Wissens nach nur von Lang Yarns in einer dickeren Qualität. „Mohair Trend“ heißt sie.

      Hinzu kommt, daß die Jacke in drei verschiedenen Farbtönen gestrickt ist: schwarz, rohweiß und beige.

      Ich würde auf jeden Fall immer auch eine Maschenprobe empfehlen, da Mohair „Luft“ braucht, daß heißt ruhig etwas lockerer verstrickt werden kann, damit sich die Fasern der Wolle „entfalten“ können. Ich bin kein Wollexperte, aber die Erfahrung habe ich gemacht.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim nachstricken …
      Tanja

  4. Hallo Tanja, die Jacke ist genau was ich suche, um aus einem UFO doch noch etwas anziehbares herzustellen. Vielen Dank dafür! Eine Frage hätte ich noch: einleitend schreibst Du, dass die Ärmel in Runden gestrickt werden, bei der Beschreibung steht dann davon nichts mehr und bei der Ausarbeitung steht: Ärmelnähte schließen. Wenn ich jedoch den Ärmel in Runden stricke, sollte ich eigentlich keine Nähte haben, oder? Viele Grüße, Jana

    1. Hallo liebe Jana, das hast du glaube ich mißverstanden: Unter Punkt Bündchen steht: „Ärmel gerade Maschenanzahl, da diese zur Runde (durch zusammennähen) geschlossen werden“.
      Natürlich kannst du die Ärmel auch in Runden stricken, sowie Vorder- und Rückenteil auch, dann hast du gar keine Naht.

      Liebe Grüße
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.